Servietten falten

Schon seit dem 16. Jahrhundert begleiten Servietten uns bei Tisch. Und fast genauso alt ist die Kunst des Servietten-Faltens. Den Motiven sind hier allein durch Fantasie und stoffliche Beschaffenheit des Objekts Grenzen gesetzt. Hier spielt die Qualität sowohl bei den Stoffservietten als auch bei den Papierservietten eine entscheidende Rolle.

Denn nicht aus jeder Serviette lässt sich ein Kunstwerk formen

Es braucht schon einige Lagen Zellstoff, um aus einer Papierserviette ein dekoratives Tisch-Accessoire zu zaubern. Was gibt es Schöneres, als einen festlich gedeckten Tisch für einen festlichen Anlass? Ein schönes Blumenbouquet, glänzende Platzteller, darauf edles Geschirr mit dem polierten Silber und auf jedem Teller ein Namenskärtchen und eine schön gefaltete Serviette. Egal ob jahreszeitlich angepasst in Osterhasenform oder als Blume, oder klassisch als Palme oder Bischofshut – die Serviette ist das Tüpfelchen auf dem I eines jeden Tisches.

Natürlich kann man auch nach dem Anlass seine Servietten falten: Thematisch eher schlicht gehalten für asiatische Menüs oder üppig für orientalische. Vorstellbar sind auch Ländermenüs, denen man seinen Serviettenschmuck anpassen kann. Zu einem Fischmenü kann man einen Fisch oder ein Schiff aus Servietten falten, für ein Candle-Light-Dinner bietet sich ein Herz an. Zu Halloween bieten sich niedliche Horrormotive an und zur Spargelzeit werden aus schlichten grünen Servietten Spargelstangen.

So haben sich Servietten im Laufe der Zeit zu unverzichtbaren Begleitern eines edlen und festlichen Essens gemacht. Doch eins haben alle diese Kunstwerke gemeinsam: sie sollten mit einer Handbewegung entfaltet werden können. Denn letztlich bleibt eine Serviette, egal, ob aus Stoff oder aus Zellstoff, ihrem Namen nach ein „kleiner Diener“. Denn nichts anderes bedeutet das Wort „Serviette“. Ihre Bestimmung ist es, Münder und Finger zu reinigen. Bis zu ihrer Einführung an deutschen Tischen wurde das mit dem Tischtuch erledigt. Diese Zeiten liegen glücklicherweise lange zurück. Und damit sie nicht wiederkehren, lohnt sich das Servietten falten allemal. Darüber hinaus tut man so seinen Gästen einen Gefallen, der Tisch wirkt edel und geschmückt und das Essen schmeckt gleich doppelt so gut.

Beispiele für Servietten falten

1) Servietten falten: Rose

2) Servietten falten : Lotusblüte

3) Servietten falten: Seerose

4) Servietten falten: Bestecktasche

5) Servietten falten: Bischofsmütze

weitere Videos zu Servietten falten findet ihr beispielsweise hier.